Zusatzmodul für Wirtschaftsmediator_innen

Adressat_innen

Das Modul ist für ausgebildete Mediator_innen konzipiert, die im internationalen und/oder interkulturellen Kontext arbeiten oder arbeiten wollen und Ihre mediativen Kompetenzen für dieses Umfeld (weiter-)entwickeln möchten.

Voraussetzungen

Abgeschlossene Mediationsausbildung und berufliche Bezüge zu der interkulturellen Konfliktlösung und/oder CBM Thematik.

Lernziel

Die Teilnehmenden erfahren interkulturelle Sensibilisierung, erwerben interkulturelle Kompetenzen für die mediative Tätigkeit in CBM Bereich, lernen ein erweitertes Interventionsrepertoire und dessen praktische Anwendung kennen.

Lerninhalte

In diesem praxisorientierten Modul erfahren Sie, welche kommunikativen, organisatorischen und rechtlichen Besonderheiten zu beachten sind, wenn Sie mit Mediant_innen im internationallen und/oder interkulturellen Kontext arbeiten. Die Inhalte werden durch einen theoretischen Rahmen des Themenspektrums in Form eines Skriptes inkl. weiterer Übungseinheiten für ein Fernstudium ergänzt.

Übersicht der Themen
(A) Grundlagen Seminar - (1/2 Tag): Definitorischer Rahmen des CBM • Konstrukt: Kommunikation - Kultur - Konflikt • Abgrenzung der intra-, inter- und multikulturellen Konflikte • Kulturelle Herausforderungen 1.
(B) Vertiefung Seminar (2 Tage): Rechtliche Grundlagen (Internationales  Recht) • Organisatorische Herausforderungen • Besonderheiten und Gemeinsamkeiten von intrakulturellen und/oder intranationalen Mediation und CBM • Fallauswahl • Kompetenzen des CBM Mediators • Interventionen- und Methodenkoffer eines CBM Mediators (z.B. Critical Incidents) und ihre effektive Verbindung mit bisherigen Methoden • Einbeziehung in den Ursprungsberuf • Vernetzung und Gestaltung von Kooperationen.

Dieses Modul ist für primär Ausbildungsinstitute buchbar. Weitere Informationen als auch besondere Wünsche zur Schwerpunktsetzung in einer besonderen Ausbildungsgruppe auf Anfrage. Als Beispiel für solche gelten aktuell MediatorInnen, die in heterogenen Teams oder aber auch in einem Migrationskontext mediieren (vgl. dazu Grünes Netzwerk ). 

« Rückkehr zu: Aktuelles