Mediation Training

Mediationsausbildung für die neue Arbeitswelt 

Sie sind eine UnternehmerIn | OrganisationsleiterIn | Führungskraft | ProjektleiterIn | Scrum Master oder Product Owner oder in anderer verantwortlicher Funktion tätig und wollen sich hierfür sowohl 

  • persönlich weiterentwickeln als auch 
  • Ihre Kompetenzen im Umgang mit Konflikten erweitern? 

Insbesondere wenn Sie Konfliktpotenziale schnell erkennen und Konflikte schlichten, idealerweise denen vorbeugen und sowohl sich selbst als auch das Team oder im Projekt nachhaltig führen wollen, empfiehlt es sich, die eigenen Kompetenzen im Umgang mit Konflikten auszubauen. Dabei die Herausforderungen der sogenannten VUKA Welt zu berücksichtigen, die eigene Haltung und auch den Werkzeugkoffer für den Umgang mit Konflikten in multikulturellen und immer stärker digital verorteten Arbeitskontexten zu stärken ist sehr wichtig geworden. Vor allem wenn Sie in Ihrer Funktion Tag ein Tag aus eine Menge an Aufgaben meistern müssen und vielleicht gerade erleben, wie schwierig es ist, in einer Welt Schritt zu halten, die so schnelllebig, unvorhersehbar, mehrdeutig und komplex wird (VUKA).

Wir, Dr. Katarzyna Schubert-Panecka, Dr. Sascha Weigel und Florian Winhart verstehen uns als MediatorInnen und BegleiterInnen von Menschen und Organisationen und gestalten Prozesse, in denen diese verstärkt und auf eine konstruktive Art und Weise zu sich selbst und zu den anderen finden. Vor diesem Hintergrund starten wir im Dezember 2020 im Raum Karlsruhe | Landau eine innovative und auf die Herausforderungen der VUKA Welt zugeschnittene Ausbildung von MediatorInnen, die sich im organisationalen Kontext bewegen und diesen konstruktiv beeinflussen wollen. Die Grundlage einer solchen Beeinflussung bildet eine solide Selbstführung, die von mediativen, kommunikativen und interkulturellen Kompetenzen flankiert wird. Die Ausbildung ist wissenschaftlich fundiert und basiert auf unserer jahrelangen, interdisziplinären und internationalen Expertise. Welchen Mehrwert diese Ausbildung Ihnen bietet: 

  • Sie lernen sich selbst und Ihre eigenen Überzeugungen, Werte und auch Konfliktwurzel sowie Ihr Verhalten im Konflikt besser kennen, damit Sie dieses besser regulieren und mit Konflikten konstruktiver umgehen können (Stärkung der Emotionalen Intelligenz).   
  • Sie lernen auch, Konfliktpotenziale rechtzeitig zu erkennen und Werkzeuge anzuwenden, die Ihnen eine ressourcen- und zukunftsorientierte Ausschöpfung dieser sowie eine nachhaltige Konfliktbearbeitung ermöglichen. 
  • Sie werden auch Ihre MitarbeiterInnen dabei unterstützen können, Konflikte eher als Chancen zu sehen und den zwangsläufigen Veränderungen einen adäquaten Raum zu bieten. 
  • Sie lernen die Herausforderungen der VUKA Welt in ihrer multidimensionalen Charakteristik besser zu bewältigen, und entwickeln Ihre Ambiguitätstoleranz und interkulturelle Kompetenz weiter. 
  • Sie erweitern Ihre digitale Kompetenz für den mediativen Bereich, so dass Sie auch Teams und andere Beteiligte, die überwiegend online zusammen-arbeiten, begleiten werden können. 
  • Sie werden die Chance bekommen, professionell begleitet auch für Ihr direktes Umfeld Konzepte, Kompetenzen oder konkrete Entwürfe zu entwickeln, um dieses konfliktfester und erfolgreicher zu machen.

Die Kompetenz zur Selbstführung und eine nachhaltige persönliche Entwicklung  stellt für uns die Grundlage für die konstruktive Beeinflussung der neuen Arbeitswelt, für die erfolgreiche Vermittlung in Konflikten und auch für die Etablierung von Konfliktkompetenzen in den Organisationen dar. In unserer Mediationsausbildung kommt dieser Kompetenz daher eine gewichtige Rolle zu. Eine weitere Säule unseres Ausbildungskonzeptes ist die Übertragbarkeit der Methoden und Prozesse auf digitale Medien. Um diese zu unterstützen, werden wir neben den acht Modulen vor Ort (deren endgültige Anzahl sich nach den dann geltenden Möglichkeiten im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie richten wird) sechs kürzere Einheiten in virtuellen Räumen durchführen und auf diesem Weg Ihre digitale Kompetenzen und Verständnis für die jeweiligen Prozesse stärken. 

Was bieten wir konkret an 

  • Erstgespräch in dem wir auf Ihre Motivation, Fragen und Erwartungen eingehen und unsere Passung eingehen werden (kostenfrei) 
  • 8 Präsenzmodule (von Donnerstag Nachmittag bis Samstag Abend) 
  • 6 virtuelle Einheiten & digitale Lernbegleitung 
  • Umfangreiche Unterlagen 
  • Unterstützung bei der Umsetzung Ihrer Konzepte zum Umgang mit Konflikten im organisationalen Kontext (auf Wunsch) 
  • begleitende Supervision. 

Was Sie mitbringen sollten & was die Ausbildung kostet

  • Offenheit gegenüber Lernen und persönliche Weiterentwicklung 
  • Bereitschaft, sich Zeit für Reflexion und Erlernen der neuen Inhalte zu nehmen
  • Zeit und Offenheit gegenüber einer nachhaltigen Veränderung 
  • 8.850 € zzgl. MwSt. inkl. der Materialen zuzüglich Hotel- und Anreisekosten. 

Zeitraum der Ausbildung Dezember 2020 – November 2021 

Termine – Module vor Ort 

03.-05.12.20

15.-16.01.21

04.-06.03.21

15.-17.04.21

20.-22.05.21

01.-03.07.21

16.-18.09.21

28.-30.10.21

Virtuelle Einheiten (jeweils von 09.00 bis 12.30): 

07.01.21

11.02.21

25.03.21.  

06.05.21

17.06.21

07.10.21 

Wir sind KollegInnen aus Business Mediation & Intercultural Communication, INKOVEMA und Piri-Piri Consulting und für Sie beim Interesse für die Ausbildung unter den folgenden E-Mail Adressen erreichbar. Im Detail: 

Dr. iur. Katarzyna Schubert-Panecka
International zertifizierte Wirtschaftsmediatorin, Mediatorin im Energiebereich (KNE), Business (Team) Coachin, Ausbilderin (DACH), Lehrbauftragte und Trainerin im Bereich der interkulturellen Zusammenarbeit & Kommunikation, Führung von Diversität oder Ökologie des Menschen in der neuen Arbeitswelt. Gründerin von Business Mediation & Intercultural Communication, Mitgründerin & Mitglied des Leitungsteams der Forschungsgruppe Mediation und des Internationalen Netzwerks Elder Mediation, Sprecherin des Fördergemeinschaft Mediation DACH e.V. Fachgruppe International Polen, Redaktionsmitglied der Perspektive Mediation und Autorin. Weitere Informationen zur Person. Kontakt: ksp@schubert-panecka.eu

Dr. iur. Sascha Weigel 

Promovierter Jurist, zertifizierter und lizensierter Mediator und Ausbilder (BM), zertifizierter Transaktionsanalytiker und Systemdesigner. Gründer und Leiter von INKOVEMA, Institut für Konflikt- und Verhandlungsmanagement, einem Netzwerkknoten von Wissenschaft, Lehre und Praxis im Konfliktmanagement mit dem Schwerpunkt Mediation. Weiterführende Informationen zur Person. Kontakt: s.weigel@inkovema.de

Florian Winhart 

Diplom-Psychologe, zertifizierter Mediator, Organisationsberater und systemischer Coach und IntrovisionsCoach – seit 2009 selbstständig, national und international tätig. Zertifizierter Transaktionsanalytiker, systemischer Prozessbegleiter, agiler Organisationsentwickler, als Führungskraft im multinationalen Konzern erfahren. Weiterführende Informationen zur Person. Kontakt: florian@piri-piri.consulting.