• top-image

  • top-image

featrured-gdy-zbladzisz

Ökologisch, praktisch, gut …

Herzlich Willkommen auf der Internetpräsenz von Business Mediation & Intercultural CommunicationMein Name ist Katarzyna Schubert-Panecka und ich begrüße Sie freundlich in meinem virtuellen "Büro". Hier erfahren Sie, wie, wobei und wann ich Individuen, Teams und ganze Organisationen oder Unternehmen dabei unterstütze,

  • Ihre Potenziale und Ressourcen zu identifizieren, kreativ weiterzuentwickeln und in dem jeweiligen Kontext mit Freude und Leichtigkeit einzusetzen.
  • Ihre interkulturelle | führende | mediative Kompetenzen zu erweitern und in der sogenannten VUKA Welt anzuwenden
  • oder aber auch Konflikte konstruktiv zu bearbeiten.

In der digitalen Ära finden diese Prozesse sowohl in online wie offline statt, je nach Bedarf und Umständen bei der jeweiligen Anfrage.

KSP_20202-680x1024

über mich

Wer ich heute bin, zeigen am besten die Themen, Verfahren und Formate, mit denen ich mich befasse und die ich Ihnen zur Lösung Ihrer Anliegen oder zur Entwicklung Ihrer und Ihres Unternehmens "Persönlichkeit" anbiete. Vor allem als Ihr Business Coach, der Sie bei Fragen der Führungskompetenzen, Motivation und Resilienz unterstützt...

Veranstaltungen

  • „Klimawandel – Heute für Morgen streiten“

    27.11.2020 19.00
    27.11.2020 20.30

    Online Termin

    Eine Veranstaltung im Rahmen des BM Kongresses von 24. bis zum 28. November 2020

    Will man/frau als Mediator*in nachhaltig und zukunftsweisend arbeiten können, hilft es zu verstehen, was gerade heute veränderbar ist und wo die Potenziale und wo die Grenzen des eigenen Handelns sowie der Mediant*innen liegen. An dieses Verständnis wollen wir uns gemeinsam herantasten und dazu zunächst die Komplexität der Welt potenzieren...

    Die Welt, in der wir heutzutage leben, arbeiten, streiten und welche wir als "flüchtige Moderne" (Bauman), als "Risikogesellschaft" (Beck) oder aber die VUKA-Welt kennen und beschreiben, hinterlässt immer mehr Spüren auf den menschlichen wie organisationalen Wegen. Der Mensch, der zwischen der Selbstoptimierung und Erschöpfung zerrissen zu sein scheint, gerät in Konflikte, die nicht nur einer individuellen sondern auch strukturellen (hin und wieder gar gesellschaftlichen) Betrachtung unterworfen werden sollen.

    Wollen Mediator*innen nachhaltig mit ihren Klient*innen arbeiten können, empfehlt es sich daher, die eigenen Möglichkeiten und Engpässe zu realisieren, den Kontext des Konfliktes der Mediant*innen zu eruieren und eine Sensibilität für einen ökologischen Umgang mit sich selbst als auch für die Klient*innen zu gewinnen (vgl. Schubert-Panecka 2020).
    Ziel der Veranstaltung ist es zum einen, auf die (intrapersonalen wie externen) Einflüsse auf die Haltung und Arbeitsumfeld der teilnehmenden Mediator*innen aufmerksam zu machen. Zum anderen, diese individuell zu reflektieren und zu prüfen, wie Ihre Umgebung Sie beeinflusst, welche dieser Einflussfaktoren Ihnen dienen und wie Sie nachhaltig mental gesund bleiben (können). Nicht zuletzt um auch Ihre Klient*innen besser nachvollziehen und unterstützen zu können. Dabei werden die Grundideen von den erwähnten Soziologen sowie praktischen die Ansätze von
    •    Mindsight (Daniel Siegel),
    •    Mental Power (Igor Ardoris) und
    •    Martial Art, Aikido & Meditation Art (Donald N. Levine)
    thematisiert. Diese wurden durch die Referentin in einem leicht erlernbaren Modell der Ökologie des Menschen© kompiliert und im Kontext der ICF- Kernkompetenzen übersetzt (vgl. Schubert-Panecka 2018).

  • Fall- und Methodenwerkstatt

    12.12.2020 09.00
    12.12.2020 12.30

    Online Termin Zoom

    Ob als CoachIn, MediatorIn oder TrainerIn Sie wollen Ihre Fähigkeiten wie auch methodischen Koffer immer weiterentwickeln, um sich selbst wie auch Ihre KlentInnen hochqualitativ und reflektiert zu begleiten? Dann sind Sie hier genau richtig!

    Supervision (im Rahmen der Fall- und Methodenwerkstatt)

    Thema am 12. September 2020:

    Selbstführung und (Durch-) Führung von Prozessen in der VUKA Welt

    Für wen?

    Für TrainerInnen, Coaches und MediatorInnen, die in unserer volatilen Welt sowohl die eigenen als auch die Ressourcen ihrer KlientInnen längerfristig behalten und auch weiterentwickeln wollen, darunter

    ihren Methodenkoffer und Kompetenzen weiterentwickeln,
    den individuellen Prozess der Auseinandersetzung mit Haltungen und Rollen des/der TrainerIn, der CoachIn und/oder der Mediatorin gemeinsam reflektieren sowie
    schwierige Situationen oder Fälle aus ihrer Praxis im Rahmen einer Intervision beleuchten wollen.
    Wie?

    In einer kleinen Gruppe von ExpertenInnen aus den Bereichen (interkulturelles) Training, Coaching und Mediation finden Sie die Möglichkeit, regelmäßig

    • Intervision Ihrer Praxisfälle durchzuführen
    • neue Methoden aus den Verfahren des Trainings, der Mediation und des Coachings kennen zu lernen (vor allem solche, die sich in allen Ursprungsberufen bewahrt haben und dort auch eingesetzt werden können)
    • sich rhetorisch zu üben und gruppendynamische Prozesse besser verstehen zu lernen sowie
    • interessante Themen zu den unterschiedlichen Verfahren und Formaten kennenzulernen und in einem kollegialen Austausch zu vertiefen.

    Die Werkstatt wird rotierend einem konkreten Thema und/oder Adressaten gewidmet, so dass jede Profession ihre Interessen decken und jede/r Teilnehmende aus dem interdisziplinären Austausch mit interessanten Menschen profitieren kann.

    Wann, was und wo?

    Die nächste Werkstatt wird online am 4. September 2020 durchgeführt.

    Die Termine für die nächsten Präsenzwerkstätte folgen nachdem wir die Pandemie überstanden und eine Idee darüber haben, wann und wie große Gruppen zusammenkommen können. Die Termine dauern dann entweder 3h oder 6h, je nach der methodischen Ausrichtung.

    Ihre Investition und Anmeldung

    1 Sitzung a 3 Std. 79 € zzgl. MwSt.

    Aufgepasst! Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Mediation e.V. , der CoachCommunity , des ICF und des DACH Verbandes Mediation erhalten 20% Rabatt.

    Folgend der aktuellen Situation möchte ich natürlich all denjenigen die Reflexion der konkreten Fälle und das Lernen zugänglich machen, denen finanzielle Situation sich gerade kritisch verändert hat. Melden Sie sich einfach bitte bei mir in so einem Fall und Interesse an der Werkstatt. Wir werden sicherlich eine Lösung finden.

    Individuelle Begleitung

    Für diejenigen unter Ihnen, die sich eine individuelle (methodische oder Fall bezogene) Begleitung zwecks einer Intervision oder Spezialisierung Ihrer Tätigkeit als TrainerIn, Coach oder MediatorIn wünschen, gibt es auch diese Möglichkeit. Kontaktieren Sie mich gerne, um das Ziel und den Rahmen einer solchen Begleitung zu überprüfen.

    Ich freue mich auf Sie!

  • Intervision für CoachInnen (ICF)

    18.01.2021 19.00
    18.01.2021 20.30

    Online Termin Zoom

    Bei der Intervision soll es sich darum handeln, den Teilnehmenden die Reflexion der eigenen Fälle / Haltung / Methoden zu reflektieren und damit der Qualität eigener Arbeit beizutragen. Wir werden immer wieder die eigenen Annahmen durch deklinieren, das sogenannte Fenster der Toleranz (Daniel J. Siegel) erweitern, voneinander lernen. Zudem können die Teilnehmenden jeweils diverse Rollen in dem Verfahren übernehmen, um auf der Metaebene die gruppendynamischen Prozesse und deren Leitung zu vertiefen.

    Nutzen für die TeilnehmerInnen

    • Reflexion der eigenen Tendenzen / Erwartungen / Werte / Annahmen
    • Einüben der Interventionen und Passung deren zu den konkreten Anfragen der KlientInnen
    • Übung von Perspektivenwechsel
    • Gesteigertes Bewusstsein und Qualität im und für Coaching und die Wertschätzung für den eigenen Einsatz hierfür.

Blog

  • 22.07.2020

    Mediation Moves

    Im Herbst 2018 hat an der Europa Universität Viadrina in Frankfurt Oder die Konferenz mediation moves stattgefunden, die sowohl eine partizipative Auseinandersetzung mit diversen Aspekten von Mediation ermöglichte als auch eine Auftaktveranstaltung zu einer Bewegung gewesen ist, die Mediation im breiteren Sinne wirksam sieht. Besonders an der von Prof. Dr. Ulla Gläßer und ihrem engagierten […]

  • 19.05.2020

    Elder Mediation

    Silberne Gesellschaft – eine deren deutlich ältere Bevölkerung sich immer länger einer guten Gesundheit erfreut, den individuellen Träumen in der letzten Lebensphase nachgehen kann, aber auch deutlich mehr Herausforderungen zu bewältigen hat. Als MediatorInnen vor allem aus Deutschland, Österreich und der Schweiz bemühen wir uns diese im Bezug auf Konflikte aufzufangen und nach Lösungen Ausschau […]

  • 26.07.2017

    © Die Ökologie des Menschen.

    Der Mensch: zwischen Selbstoptimierung und Erschöpfung zerrissen? Das Wort #Nachhaltigkeit hat seine Popularität in vielen Disziplinen erreicht, auch wenn seine Begriffsversuche stets vage bleiben. Um der Klarheit wie auch einem interdisziplinären Austausch zur Nachhaltigkeit beizutragen haben die Karlshochschule und FairAntwortung am 21. Mai 2017 bereits zum zweiten Mal den Nachhaltigkeitscamp organisiert, bei dem diverse Aspekte […]